Dietrich Bonhoeffer – unser Namensgeber

 

Ein Text von unserem ehemaligen Schüler Maik Hommers

Dierich Bonhoeffer

Es ist schwer einen Text über Dietrich Bonhoeffer kurz und kompakt zu schreiben, dennoch versuche ich euch in den nächsten Zeilen die wichtigsten Fakten über unseren Namensgeber mitzuteilen:

Dietrich Bonhoeffer wurde am 4. Februar 1906 in Breslau geboren und wuchs in Berlin auf. Er trat in die Fußstapfen seines Großvaters, der ebenfalls Theologe war, und erlebte die Machtübernahme der Nazis.

Er war anerkannter Gegner des NS-Regimes. Als 1933 der Machtantritt Hitlers stattfand, beteiligte sich Bonhoeffer am Aufbau einer kirchlichen Opposition gegen die Gleichschaltungsversuche des Staates.

1935 setzte er sich gezielt für die „Judenfrage“ auf einer Demonstration ein.

1936 wurde ihm die Lehrerlaubnis entzogen.

Bald wurde sein Predigerseminar von der Gestapo geschlossen und Bonhoeffer entschied sich dazu, illegal weiter gegen die Lehren des NS-Systems zu predigen und zu lehren.

Er sah es als Verpflichtung an, sich 1940 einer Widerstandsgruppe anzuschließen, in der er als Kurier tätig war. Er vertrat die Meinung, „wer nicht bereit ist, Hitler zu töten, macht sich schuldig am Massenmord.“

Am 9. April 1945 wurde er im KZ-Flossenbürg hingerichtet.

 

Warum benennen wir unsere Schule nach Dietrich Bonhoeffer?

Dietrich Bonhoeffer soll uns als Vorbild dienen, er lehrt uns, dass wir selbst für unser Handeln verantwortlich sind und niemand anderen dafür verantwortlich machen können. Auch Gott kann uns die Lösung unserer Probleme nicht abnehmen, dafür ist jeder für sich alleine verantwortlich. Außerdem hat er sich für Mitmenschlichkeit und Solidarität eingesetzt, als er sich für die Juden eingesetzt und im Namen der Freiheit aller gekämpft hat. Bonhoeffer ist für uns jemand, der seinen Weg konsequent bis in den Tod gegangen ist, und das zu einer Zeit, in der Mitmenschlichkeit und Hilfe immer seltener waren.

Wir bewundern seine Zivilcourage, da er der Naziherrschaft den Kampf angesagt hat.

Fazit: Dietrich Bonhoeffer steht für Leitbegriffe, die sich auch im Bildungsauftrag der Schule finden:

Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz, vernünftige Konfliktlösung, Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung des sozialen Lebens.

Bonhoeffer bietet Jugendlichen eine Orientierung.