Fach Religion

1. Inhalte des Fachs Religion

Die christliche Religion als integraler Bestandteil unserer Kultur ist als wesentlicher Teil der allgemeinen Bildung zu verstehen. Im Mittelpunkt des Religionsunterrichts stehen daher existenzielle Fragen der Lebensführung, was die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt, sich Wissen, Fähigkeiten und Haltungen für einen sachgemäßen Umgang mit sich selbst und ihrer Realität zu erschließen. Das Fach Religion setzt sich daher mit den Grundfragen des menschlichen Lebens auseinander. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Lebenswelt abzuholen, um sie anzuregen, über Sinn und Wert des eigenen Lebens nachzudenken. Dabei gilt es, sie mit Formen des gelebten Glaubens vertraut zu machen, sie dabei aber auch in den Glauben anderer Religionen einzuführen. Somit die ist Förderung der religiösen Dialog- und Urteilsfähigkeit ein zentrales Anliegen des Religionsunterrichts. Ein weiteres Anliegen des Religionsunterrichts besteht darin, die Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, sich aktiv in einer Gesellschaft einzubringen, die zukünftig mehr denn je einem Wandel unterzogen ist. Dazu bietet das Fach die Darstellung von Orientierungsmöglichkeiten im Leben und gleichzeitig das Aufzeigen von Wegen zur positiven und aktiven Einflussnahme auf das eigene Leben und die Gesellschaft. Der Namensgeber unserer Schule hat dies vorgelebt. Dietrich Bonhoeffer hat sich während der NS-Zeit sehr engagiert. Die Politik der NSDAP kritisch zu hinterfragen, verfolgte Juden zu unterstützen und die Verbrechen des Regimes zu dokumentieren gehörte zu seinen Hauptaufgaben, für die er sogar sein Leben aufs Spiel setzte. Auf die Gegenwart bezogen sollen sich auch unsere Schülerinnen und Schüler mit der heutigen Politik in Deutschland, aber auch international, auseinandersetzen, diese kritisch hinterfragen, Missstände aufzeigen und „friedlich“ dagegen angehen. Außerdem sollen sie Menschen unterstützen, die Hilfe benötigen, was in Zeiten von Flucht, Migration und Integration eine große Aufgabe darstellt. Sie sollen also befähigt werden, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und richtiges Verhalten weiterzugeben. Weiterhin werden momentan auch sehr zukunftsträchtige Themen – beispielsweise der Medienwandel –in das Curriculum aufgenommen.

Themen

JG5

  1. „Ich und die anderen“ – Ankommen in einer neuen Schule

  2. Die Schöpfung bewahren

  3. Jesus in seiner Zeit und Umwelt

  4. Abraham als Urvater des Glaubens

JG6

  1. Angst und Geborgenheit

  2. Mobbing

  3. Religionen entdecken – Das Judentum

  4. Die Sache Jesu geht weiter

  5. Gemeinsam glauben in verschiedenen Kirchen

JG7

  1. Jesus und seine Botschaft vom Reich Gottes

  2. Religionen begegnen – Der Islam

  3. Verantwortliches Handeln – Nächstenliebe

  4. Sucht- und Drogenprävention

JG8

  1. Kirche und Ökumene

  2. Reformation und Rechtfertigungslehre

  3. Die Botschaft vom gnädigen und gerechten Gott

  4. Diakonie und Fair Trade

JG9

  1. Jesu Tod und Auferstehung

  2. Verantwortung der Religionen für die Welt

  3. Liebe und Sexualität

  4. Zuspruch und Anspruch Gottes als Grundlage christlich orientierter Lebensgestaltung

JG10

  1. Der verborgene Gott – Die Gottesfrage

  2. Kirchliche Mitverantwortung in Staat und Gesellschaft

  3. Sterben und Tod als Anfragen an das Leben

2. Konfessionalität des Religionsunterrichts

An unserer Schule wird das Fach Religion weitestgehend konfessionsübergreifend unterrichtet. Wir thematisieren und respektieren dabei konfessionsspezifische Prägungen. Da allerdings auch die unterschiedlichen Curricular auf unterschiedlichste Weise Kooperationsformen gewährleisten, leben wir an unserer Schule die Ökumene, welche auf wechselseitiges Verstehen und auf gegenseitige Achtung und Toleranz ausgerichtet ist.

3. Eingeführte Lehrwerke

In Jahrgang 5 und 6 arbeiten wir mit „Religion entdecken, verstehen, gestalten“ aus dem aus dem Verlag Vandenhoeck & Ruprecht. Alle anderen Jahrgänge werden mit diversen Arbeitsmaterialien versorgt.

4. Außerschulischer Unterricht

Fest verankert in unserem schulinternen Curriculum ist die Durchführungen von Fahrten zu außerschulischen Lernorten. Beispielhaft kann hier die Fahrt nach Osnabrück zur Besichtigung des Doms und der Marienkirche und die Besichtigung diakonischer Einrichtungen genannt werden.

5. Fachgruppe Religion

  • Werner Blöhmer (kath. Religion)
  • Martin Neebuhr (ev. Religion – Fachobmann)
  • Jürgen Steffens (ev. Religion)

6. Konferenzvertreter

  • Hede Böckmann (6a, Schülervertreterin)
  • Wiebke Evers (Elternvertreterin)