Trierfahrt der Lateiner Jg. 8

Besuch der Villa Borg in Trier, 2016

Nach 3 Jahren Lateinunterricht wird es höchste Zeit für eine praktische Begegnung mit den Römern bzw. dem, was sie uns vor rund 2000 Jahren hinterlassen haben.

Aus diesem Grund unternehmen wir im zweiten Halbjahr der 8.Klasse eine einwöchige Fahrt in die alte Römerstadt Trier. Sie wurde 17 v.Chr. von Kaiser Augustus gegründet und hieß ursprünglich Augusta Treverorum. Trier bietet den Schülern viel antikes Anschauungsmaterial: Neben der bekannten „Porta Nigra“, einem Stadttor aus der Römerzeit gibt es hier noch eine alte Rheinbrücke aus dem 2.Jh.n.Chr. sowie Ruinen einer römischen Thermenanlage und ein Amphitheater.

Ein Tagesausflug führt uns außerdem zur Villa Borg, einer römischen Landvilla, die nahezu originalgetreu wiederaufgebaut wurde. Die Besichtigung dieser Anlage mit Gesellschafts- und Schlafräumen, einer kleinen Privattherme und einer römischen Küche ist ein Highlight unserer Fahrt, da hier das Leben der Römer sehr greifbar und lebendig wird.

In Trier können wir so auf vielfältige Weise an die Themen des Lateinunterrichts anknüpfen und nach einer Woche neu motiviert ins Klassenzimmer zurückkehren.

Deshalb:

Proficiscamus AugustamTreverorum! Certe vobis placebit!

Lasst uns nach Trier fahren, es wird Euch gefallen!

 

Den Bericht über unsere diesjährige Fahrt nach Trier finden Sie hier.